Medizinrecht in Essen - Schmerzensgeld und Schadensersatz

Medizinrecht Essen

Schmerzensgeld und Schadensersatz

Das Wichtigste auf einen Blick

  • fachanwaltliche Vertretung im Falle von Behandlungsfehlern
  • ausschließlich auf Patientenseite tätig
  • Aufarbeitung des Behandlungsverlaufs zur Aufdeckung von Behandlungsfehlern
  • Durchsetzung von Schmerzensgeldansprüchen und Schadensersatz
  • Prüfung auf ärztliche Dokumentationsmängel
  • Unterstützung durch eigene qualifizierte Gutachter

Medizin und Recht, das ist kein Gegensatz, dafür machen wir uns stark. Wir sind dabei keine Ankläger eines Ärztepfuschs, sondern Interessenvertreter Ihrer Rechte. Ebenso wie Sie die fachliche Qualifikation eines Arztes bei Ihrem gesundheitlichen Problem erwarten, werden Sie im Falle eines Behandlungsfehlers von einem Fachanwalt für Medizinrecht angemessen vertreten. Deswegen haben wir uns auf das Arzthaftungsrecht als Teilgebiet des Medizinrechts spezialisiert. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, sind wir ausschließlich auf Patientenseite tätig. Wir können uns damit auch als Patientenanwälte für ärztliche Kunstfehler bezeichnen.

Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz bei Behandlungsfehlern

Ein arzthaftungsrechtliches Mandat ist in der Regel wegen der ineinandergreifenden Disziplinen von Medizin, Recht und wirtschaftlichen Belangen äußerst komplex. Am Anfang eines jeden Mandates steht daher die sorgfältige Aufarbeitung des Behandlungsverlaufs, der Therapien und möglicher ärztlicher Fehlentscheidungen bzw. Ärztepfusch. Die Frage, ob ein Behandlungsfehler und / oder Aufklärungsfehler vorliegt, ist nur mit Hilfe eines medizinischen Sachverständigen zu klären. Ebenso die Frage, ob der Behandlungsfehler auch ursächlich für den bei Ihnen eingetretenen Schaden ist. Nur dann können wir Ihre Schmerzensgeldansprüche und Schadensersatzansprüche realisieren.

Medizinrecht Essen – Prüfung auf Mängel in der ärztlichen Dokumentation

Hierzu müssen wir zunächst die Krankenunterlagen des beschuldigten Arztes oder Krankenhauses anfordern. Wir überprüfen dann, ob die ärztliche Dokumentation vollständig ist oder Dokumentationsmängel vorliegen. Auch die Frage der korrekten Aufklärung, also Ihrer rechtmäßigen Einwilligung in den Eingriff, ist zu überprüfen. Oft wird die Aufklärung nur als eine Nebenpflicht des Behandlungsvertrages angesehen. Tatsächlich ist die fehlerhafte Information eines Patienten über den ärztlichen Eingriff aber eine eigenständige Haftungsgrundlage.

Die medizinischen Spezialfragen werden von uns mit intern beratenden medizinischen Sachverständigen erörtert. Außerdem sind wir ehrenamtlich als Mitglied im Klinischen Ethikkomitee eines Universitätskrankenhauses tätig. Auch außerhalb eines Mandatsverhältnisses setzen wir uns für die Rechte der Patienten ein. Dadurch ist auch der regelmäßige Austausch mit Ärzten, Pflegeleitern und Sozialdiensten gewährleistet. Wir wissen, wie die andere Seite – der Arzt und sein Haftpflichtversicherer – denkt und handelt. Damit erreichen wir eine Chancengleichheit für Sie als Patient mit dem medizinischen Wissensvorsprung der Ärzteseite und deren Haftpflichtversicherung.